Allgemein

Verschiedene Bräuche zum Karneval

In Deutschland wird der Karneval vor allen in den Hochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz ausgiebig gefeiert. Aber auch Italien, Teneriffa und Finnland haben besondere Bräuche. In Deutschland ist das Werfen von süßen Kleinigkeiten bei den Rosenmontagsumzügen eine alte Tradition. Auch Italien hat einen ähnlichen Brauch, allerdings ist dieser deutlich temperamentvoller. In Ivrea werden bei der “Battaglia delle arance” Orangen geworfen. Zwei Parteien liefern sich am Sonntag vor Aschermittwoch diese Schlacht. Es gibt rund 3000 Teilnehmer und auch eine Menge Zuschauer, welche Spaß dabei haben. Ein weiterer deutscher Brauch sind die Reden, bei welche Politiker oder andere bekannte Personen verulkt werden. Dabei wird manchmal auch über aktuelle Dinge gesprochen und auch Tanz und Musik haben einen festen Platz bei den deutschen Karnevalsfeiern.

Karnevalsbräuche anderswo

Auch auf der Kanareninsel Teneriffa wird kräftig Karneval gefeiert. Die Hochburg ist die Hauptstadt der Insel Puerto de la Cruz, wo viele laute und bunte Umzüge stattfinden. Nennenswert sind aber besonders 2 kuriose Bräuche: die Männer veranstalten ein Wettrennen auf Stöckelschuhen und das Begräbnis der Sardine wird gefeiert. Bei letzterem wird eine aus Lumpen gefertigte Sardine mit einem Trauermarsch durch die Straßen getragen und anschließend verbrannt. Der Faschingsdienstag heißt in Finnland “Laskiainen” und wird sportlich gefeiert. Die Finnen fahren an diesem Tag wie wild Schlitten. Traditionell wird dann eine Erbsensuppe gegessen. Weitere interessante Fakten zu Karnevalsbräuchen aus der Welt findet man auf anderen Webseiten. Aber eines haben alle Länder gemeinsam, der Karneval ist überall ein buntes und lautes Fest, welches oft mit Umzügen gefeiert wird.

Passende Beiträge

Leave a Comment